07.08.2000 | 00:00

Neue Donaubrücke Pöchlarn bekommt Straßenrampen

Pröll vergab Bauarbeiten um 51 Millionen Schilling

Die neue Donaubrücke Pöchlarn bekommt Straßenrampen: Noch im August wird mit den Bauarbeiten in der Höhe von 51 Millionen Schilling begonnen. Die entsprechenden Bauaufträge wurden kürzlich von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll vergeben.

Im Süden bindet eine 800 Meter lange Rampe bei Pöchlarn die B 209 an die Brücke an, im Norden führt eine 400 Meter lange Rampe von der B 3 zur Brücke. Gleichzeitig wird eine 450 Meter lange Stützmauer entlang der Bahnlinie errichtet. Der neue Donauübergang soll nicht nur der wirtschaftlichen Entwicklung der Region dienen, sondern auch den nördlich der Donau liegenden Raum an das höherrangige Straßennetz im Süden anbinden.

Derzeit wird auch intensiv am Tragwerk der 460 Meter langen Strombrücke gebaut, das bereits zur Hälfte fertiggestellt ist. Außerdem nimmt auch die Radrampe auf der Seite von Kleinpöchlarn bereits sichtbare Formen an. Die stark frequentierten Donauradwege werden mit dieser Radrampe optimal angebunden. Auf einer Gesamtlänge von fast 200 Metern wird der Höhenunterschied von der Brücke zum Radweg mit einer gewendelten Stahlbetonbrücke überwunden.

Zum Schutz der Umwelt wurde – wie bei der Donaubrücke Tulln – eine ökologische Begleitkontrolle installiert. Dadurch können Gefahren für die berührten Gewässerbereiche und die Uferregionen frühzeitig erkannt und wirksam unterbunden werden.

Die gesamten Arbeiten liegen im Zeitplan, sodass im Oktober des kommenden Jahres mit der Verkehrsfreigabe zu rechnen ist.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung