26.07.2000 | 00:00

200 neue Jobs für Langzeitarbeitslose durch Leiharbeit

Prokop: „Job 2000“ bietet Vorteile für Betriebe

„Job 2000“ heißt ein Beschäftigungsprojekt für Langzeitarbeitslose in Niederösterreich, das 1997 vom Verein „Jugend & Arbeit“ gestartet wurde. „Die Initiative funktioniert nach dem Grundsatz der Arbeitskräfteüberlassung. Innerhalb der letzten drei Jahre ist es gelungen, 200 Langzeitarbeitslose an Betriebe zu verleihen und somit wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren“, erläuterte heute Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop, Obfrau des Vereins „Jugend & Arbeit“. Leiharbeiter hätten für Betriebe den Vorteil, dass ihnen „Jugend & Arbeit“ den bürokratischen Aufwand bei der Anstellung abnehme. Darüber hinaus würden nur tatsächlich geleistete Arbeitsstunden bezahlt. Prokop: „Obwohl bei der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen Vorurteile zu überwinden sind, sind die Betriebe mit unserem Leihpersonal zufrieden. 35 Prozent von ihnen wurden auch schon in ein Dauerarbeitsverhältnis übernommen.“

Finanziell unterstützt wird „Job 2000“ vom Arbeitsmarktservice NÖ und vom Land Niederösterreich. 86 Prozent des Bedarfes werden von „Job 2000“ selbst erwirtschaftet. Die Leiharbeiter kosten je nach Ausbildung zwischen 200 und 400 Schilling pro Stunde.

Nähere Informationen: 02742/200-6490, Karl Mayer.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung