08.06.2000 | 00:00

NÖ Schul- und Kindergartenfonds:

Im Jahr 2000 Beihilfen von 350 Millionen Schilling

Das Kuratorium des NÖ Schul- und Kindergartenfonds unter der Leitung von Geschäftsführerin Landesrätin Christa Kranzl hat heute den Voranschlag für den Fonds im Jahr 2000 beschlossen. Er sieht Beihilfen von rund 350 Millionen Schilling vor. Zudem werden vom Fonds in den nächsten 15 Jahren die Zinsen für Darlehen von rund 3,2 Milliarden Schilling getragen.

Bereits in der heutigen, ersten Sitzung des Jahres 2000 wurden Beihilfen von rund 170 Millionen Schilling neu vergeben. Damit sind die Erhalter von Schulen und Kindergärten in die Lage versetzt, alle vorgesehenen, notwendigen Baumaßnahmen auch wie geplant durchzuführen.

Derzeit sind beim Fonds rund 265 Bauvorhaben an 190 Pflichtschulen und 75 Kindergärten mit einem Gesamtbauvolumen von rund 2,440 Milliarden Schilling eingereicht. Dazu kommen noch 360 Vorhaben von Instandsetzungen und Einrichtungen an 237 Schulen und 123 Kindergärten mit Gesamtkosten von rund 230 Millionen Schilling.

Der NÖ Schul- und Kindergartenfonds sei nach wie vor ein besonders effektives Beispiel einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen dem Land und den Gemeinden, sagte dazu Landesrätin Christa Kranzl. Die Wirtschaft in allen Regionen Niederösterreichs werde zudem wieder deutlich belebt werden. Auch werde der Auftrag zur Bildung erfüllt.

Vorsitzender des Fonds ist Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, als Geschäftsführerin fungiert Landesrätin Christa Kranzl.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung