29.06.2007 | 18:10

Informationsoffensive für NÖ Grenzland

Startveranstaltung mit LR Gabmann

Information wird zunehmend zum Schlüsselthema in der Standortentwicklung. Mit dem Projekt NÖG Infonet 2010 bietet die NÖ Grenzlandförderungsges.m.b.H. (NÖG) mit Unterstützung aus dem EU-Programm INTERREG eine Plattform für Kooperationen in der Region. Für Kommunen, Unternehmen, Interessenvertretungen und Projektbetreiber im niederösterreichischen Grenzland bietet das Infonet 2010 einen raschen und treffsicheren Zugang zu aktuellen Informationen über relevante Entwicklungstrends sowie aktuelle, das Grenzland betreffende EU-Ziel- bzw. Aktionsprogramme. Im Rahmen von zwei Startveranstaltungen mit Landesrat Ernest Gabmann am 10. Mai in der Wirtschaftskammer Mistelbach und am 17. Mai in Gmünd im Haus der Wirtschaft wird das Infonet 2010 einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Informationsveranstaltungen in allen Bezirken des NÖG-Fördergebietes werden folgen.

„Das NÖG Infonet 2010 soll den Informationsfluss innerhalb des NÖ Grenzlandes zu wichtigen Themen entscheidend verbessern“, erläutern dazu Dr. Ilan Knapp und Mag. Gerhard Schmid von der NÖ Grenzlandförderungsgesellschaft. Überregionale Vernetzung mit Institutionen wie Land Niederösterreich, Eco Plus, NÖG, Regionalmanagements, ÖROK, Arbeitsmarktservice/ESF, Kammer für Arbeiter und Angestellte, Wirtschaftskammer und der Regionalberatung GmbH gewährleistet im Infonet 2010 die kompakte Weitergabe des aktuellen Wissensstandes. Kern des Projektes ist eine optimale Informationsbereitstellung, die für Mitglieder auch über die Internet-Homepage http://www.regionalberatung.at/projekte/infonet abrufbar sind. Darüber hinaus bietet das Infonet 2010 Informationen via Medien und im Rahmen von Fachveranstaltungen. Zusätzlich wird eine Reihe von Informationsmaterialien erstellt bzw. weitergegeben. Mit der Organisation und Durchführung dieses Projektes wurde die Wallenberger & Linhard Regionalberatung GmbH beauftragt.

Themenschwerpunkte des Projektes sind

optimale Information zu EU-Förderprogrammen und Entwicklungstrends

optimaler Informationstransfer als wichtige Serviceleistung für interessierte Personen

Impulse zur Initiierung und Organisation von qualitätsvollen Projekten in der Grenzregion, insbesonders im Hinblick auf die bevorstehende EU-Osterweiterung

Auf- und Ausbau eines kontinuierlichen Grenzland-Gesamtnetzwerkes

Entschärfung des Grenzland-Standortnachteiles durch Informations- und Wissensvorsprung

Informationen: Dr. Ilan Knapp und Mag. Gerhard Schmid, NÖ Grenzlandförderungsgesellschaft, Telefon 01/5137835; Josef Wallenberger, Regionalberatung Horn, Telefon 02982/4521, Fax 02982/4521-10 oder e-mail infonet2010@wvnet.at.


Zu diesem Artikel gibt es eine unterstützende Audiodatei. Diese ist zum Download nicht mehr verfügbar. Bitte wenden Sie sich an: presse@noel.gv.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung