11.08.2014 | 10:05

Finale beim Theaterfest Niederösterreich

Noch zwei Premieren in Berndorf und Weißenkirchen

Im Stadttheater Berndorf gibt Kristina Sprenger heuer ihren Einstand als Intendantin der Festspiele Berndorf mit Miguel Mihuras Komödie „Katzenzungen". Premiere feiert die Geschichte um einen Junggesellen, der eine Straßennymphe kennenlernt und sie, ohne um ihren Beruf zu wissen, seiner Familie als zukünftige Ehefrau vorstellt, am Donnerstag, 14. August, ab 19.30 Uhr. Unter der Regie von Alexander Kuchinka spielen Kristina Sprenger, Hubert Wolf, Lotte Ledl, Erika Mottl u. a. bis 14. September, jeweils Donnerstag bis Sonntag ab 19.30 Uhr. Nähere Informationen und Karten bei der Stadtverwaltung Berndorf unter 02672/822 53-43, e-mail jutta.rupsch@berndorf.gv.at und http://www.berndorf.gv.at/.

Die letzte Premiere im Rahmen des diesjährigen Theaterfestes Niederösterreich findet dann am Freitag, 5. September, in der Wachau statt: Bei den Wachaufestspielen Weißenkirchen gelangt „Der Wachauer Jedermann", das Spiel vom Sterben des reichen Mannes von Hugo von Hofmannsthal in Wachauer Mundart, zur Uraufführung (Regie: Martin Gesslbauer); die Premiere beginnt um 19 Uhr. Im Teisenhoferhof (bei Schlechtwetter in der Wachauhalle) spielt Intendant Marcus Strahl den reichen Weinbauern Jedermann und seine Mutter Waltraut Haas Jedermanns Mutter. Zu sehen ist die Produktion in Anlehnung an den „Mondseer Jedermann" bis 14. September, jeweils Freitag bis Sonntag ab 19 Uhr. Nähere Informationen und Karten bei den Wachaufestspielen Weißenkirchen unter 02715/2268 und http://www.wachaufestspiele.com/.

Nähere Informationen und Karten für alle Produktionen des Theaterfestes Niederösterreich auch bei der gemeinsamen Ticket-Line 01/960 96-111 und unter http://www.theaterfest-noe.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Rainer Hirschkorn Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 5
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung