06.08.2014 | 11:08

Neue Ausstellungen und Museumsaktivitäten

Von kleinen Monstern in Yspertal bis zur Heurigenkultur in Bad Vöslau

Die NöART-Ausstellung „kleine monster.GROSSE TIERE" macht als nächstes im Gemeindeamt Yspertal Station; eröffnet wird am Freitag, 8. August, um 17 Uhr. Zu sehen sind die Beiträge aus den Bereichen Collage, Fotografie, Malerei, Objektkunst, Papierschnitt, Skulptur und Zeichnung von Peter Braunsteiner, Christian Eiböck, Christina Gschwantner, Lisa Huber, Gerhard Müller, Arnulf Rödler, Brigitte Sasshofer, Oskar Schmidt, Walter Schmögner, Deborah Sengl, Maria Temnitschka, Gerlinde Thuma, Margret Weber-Unger und Sebastian Weissenbacher bis 17. August. Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 9 bis 12 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag von 9 bis 11 Uhr. Nähere Informationen bei NöART unter 02742/755 90, e-mail office@noeart.at und www.noeart.at.

Ebenfalls ab Freitag, 8. August, präsentiert „Die Garten Tulln“ im Rahmen der Sonderausstellungsreihe „Pflanzen auf Reisen“ in Kooperation mit den Österreichischen Bundesgärten ausgewählte Pflanzenschätze aus Südafrika, die auf österreichische Sammlungs- und Forschungsreisen des 18. und 19. Jahrhunderts zurückgehen. Die Schau läuft bis 14. September; Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr. Nähere Informationen unter 02272/68188 und www.diegartentulln.at.

Im MAMUZ Schloss Asparn an der Zaya kann man sich von Freitag, 8., bis Sonntag, 10. August, wieder in alten Handwerkstechniken üben, diesmal geht es um Trommelbau, Nadelbinden und die Herstellung von Silberringen. Nähere Informationen unter 02577/841 80, e-mail info@mamuz.at und www.mamuz.at.

Am Samstag, 9. August, wird um 18 Uhr auf Schloss Wolkersdorf „Buchstaben, Worte, Texte in fotografischen Bildern“, eine Gruppenausstellung zur bildnerischen Qualität von Text(en), eröffnet. Gezeigt werden die Werke von Martin Breindl, Elisa Andesser, Sabine Maier, Eva Brunner-Szabo, Linda Christanell, Anna Fabricius, Robert F. Hammerstiel, Brigitte Kordina, Paul Albert Leitner, Karin Mack, Almut Rink, Marielis Seyler, Robert Zahornicky, Gue Schmid und Jana Wisniewski bis 7. September. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr;  nähere Informationen bei der NÖ Fotoinitiative „FLUSS“ unter 02245/5455, e-mail info@fotofluss.at und www.fotofluss.at.

In Kooperation mit „Die Gärten Niederösterreichs" lädt Schloss Hof am Samstag, 9. August, zu einer weiteren „Vollmondnacht im Barockgarten“. Außerhalb der normalen Öffnungszeiten wird dabei von 18 bis 23 Uhr ein spezielles Programm mit abendlichen Schloss- und Gartenführungen, einer nächtlichen Tour durch die Sonderausstellung „Glanz & Glamour - Feiern bei Hofe", einem Picknick im Mondschein sowie barocken Unterhaltungen mit Reitern, Stelzengehern, Tänzern und einer Feuershow geboten. Nähere Informationen unter 02285/20000, e-mail office@schlosshof.at und www.schlosshof.at.

Im Museumsdorf Niedersulz stehen am Wochenende wieder Spezialführungen auf dem Programm: am Samstag, 9. August, in Form einer „Häusertour“, am Sonntag, 10. August, zum Thema „Rekruten, Dorffeste, Kirtag“; Beginn ist jeweils um 15 Uhr. Bereits ab 11 Uhr steht zudem am Sonntag, 10. August, der traditionelle „Südmährerkirtag“ mit Musik, Tanz, Schmankerln und Kirtagsstimmung im Südmährerhof auf dem Programm. Nähere Informationen beim Museumsdorf Niedersulz unter 02534/333, e-mail info@museumsdorf.at und www.museumsdorf.at.

Das Forum Pflanzenwerkstatt Grafenweiden lädt am Samstag, 9. August, ab 9 Uhr zu einem „Markt der Möglichkeiten“ bzw. ab 14 Uhr zu einem naturkundlichen geselligen Nachmittag unter dem Titel „Erlebt & Erlauscht“. Am Dienstag, 12. August, folgt ab 21.30 Uhr die „Grafenweid’ner Sternschnuppennacht“ mit gemeinsamem Sternschnuppenschauen. Nähere Informationen unter 0699/10535356 und www.forstkultur.at.

Am Sonntag, 10. August, veranstaltet das Landesmuseum Niederösterreich in St. Pölten ab 13.30 Uhr wieder einen „Highlightrundgang" durch das Haus. Nähere Informationen beim Landesmuseum Niederösterreich unter 02742/90 80 90-999, e-mail info@landesmuseum.net und www.landesmuseum.net.

Schließlich beschäftigt sich die Sonderausstellung „Ausg\'steckt is\' – Heurigenkultur einst in Bad Vöslau, Gainfarn und Großau“ im Stadtmuseum Bad Vöslau noch bis 26. Oktober anhand alter Dokumente, Fotos, Einrichtungsgegenstände und technischer Exponate mit jener Zeit, als es in der Großgemeinde Bad Vöslau insgesamt noch 338 Heurige gab (heute sind es 21). Öffnungszeiten: Samstag von 14 bis 18 Uhr, Sonn- und Feiertag von 9 bis 13 Uhr; nähere Informationen unter 02252/76135 und www.stadtmuseumbadvoeslau.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Rainer Hirschkorn Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 5
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung