22.07.2014 | 00:56

Bauauftakt für Fachmarktzentrum und Wohnhausanlage in Hainburg

LR Bohuslav: Neues Projekt bringt 150 Arbeitsplätze

Neues Fachmarktzentrum und neue Wohnhausanlage für Hainburg: Bürgermeister Josef Zeitelhofer, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Geschäftsführer Eduard Halmschlager und Baumeister Ing. Alfred Graf von der GEDESAG informierten (v.l.n.r.)
Neues Fachmarktzentrum und neue Wohnhausanlage für Hainburg: Bürgermeister Josef Zeitelhofer, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Geschäftsführer Eduard Halmschlager und Baumeister Ing. Alfred Graf von der GEDESAG informierten (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am heutigen Dienstag der offizielle Bauauftakt für das neue Fachmarktzentrum und die Wohnhausanlage auf dem ehemaligen Gelände der Austria Tabak in Hainburg vorgenommen. Dort werden über 150 Wohnungen entstehen und fast 14.000 Quadratmeter Geschäftsfläche geschaffen. „Seit der Schließung des Austria Tabak Werks im Jahr 2011 in Hainburg und dem Kauf des 5,6 Hektar großen Areals durch die Firma Halpin im Jahr 2012 wurde ein Konzept für die Nachnutzung erarbeitet. Es wird hier nun einen attraktiven Mix aus Wohnbau, betreutem Wohnen, Einzelhandel und Gastronomie geben",  so Landesrätin Dr. Petra Bohuslav. Dieser Mix passe sehr gut zu Hainburg.

„Besonders wichtig ist für die ganze Region, dass die Kaufkraft in Niederösterreich bleibt und 150 neue Arbeitskräfte entstehen", so Bohuslav. Dieser Schwung, der seit der Landesausstellung hier zu spüren war, gehe jetzt weiter. Das Fachmarktzentrum werde bereits im Frühjahr 2015 in Betrieb gehen und in der Wohnstadt Hainburg auch ein Einkaufserlebnis ermöglichen, so die Landesrätin.  Bürgermeister Josef Zeitelhofer sagte: „Diese beiden Projekte sind eine Bereicherung für unsere Stadt und führen zu einer Belebung der Innenstadt."    

„Es ist angedacht, hier barrierefreies Wohnen anzubieten", so Gedesag-Direktor Ing. Alfred Graf. Darüber hinaus ermögliche die zentrale Lage des Projektes eine leichte Erreichbarkeit der Innenstadt zu Fuß. „Eine Herausforderung ist es, mit der historischen Bausubstanz richtig umzugehen. Auch das Denkmalamt hat einem sinnvollen Kompromiss zugestimmt, und es wird in einem Industriedenkmal ein zeitgerechtes Wohnen mit 150 Wohnungen ermöglicht", so Graf. Immobilienentwickler Eduard Halmschlager ergänzte: „Hainburg mit der Altstadt und den Stadtmauern hat sehr viel Substanz."

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image