17.07.2014 | 11:52

Neuer Plastischer Chirurg am Landesklinikum Wiener Neustadt

LR Wilfing: „Mit Dr. Michlits kompetenten Experten gewonnen"

Vorstellung des neuen plastischen Chirurgen Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Michlits (Mitte): Vorstand der Abteilung für Chirurgie, Prim. Univ.-Doz. Dr. Friedrich Längle, der Ärztliche Direktor des Landesklinikums Wiener Neustadt, Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek, Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger und Landesrat Mag. Karl Wilfing. (v.l.n.r.)
Vorstellung des neuen plastischen Chirurgen Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Michlits (Mitte): Vorstand der Abteilung für Chirurgie, Prim. Univ.-Doz. Dr. Friedrich Längle, der Ärztliche Direktor des Landesklinikums Wiener Neustadt, Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek, Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger und Landesrat Mag. Karl Wilfing. (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde heute, Donnerstag, am Landesklinikum Wiener Neustadt der neue Spezialist für Plastische Chirurgie, Assoc.-Prof. Priv.Doz. Dr. Wolfgang Michlits, vorgestellt. Der für die NÖ Landeskliniken zuständige Landesrat Mag. Karl Wilfing informierte gemeinsam mit Dr. Michlits, dem Ärztlichen Direktor des Landesklinikums Wiener Neustadt, Prim. Univ.Doz. Dr. Paul Christian Hajek, dem Vorstand der Abteilung für Chirurgie, Prim. Univ.Doz. Dr. Friedrich Längle, und Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger zum Thema „Plastische, ästhetische Chirurgie - Funktion trifft auf Ästhetik".

Das Land Niederösterreich sei mit knapp 20.000 Mitarbeitern, 385.000 stationären Aufnahmen und 170.000 Operationen pro Jahr sowie einer Wertschöpfung von rund zwei Milliarden Euro der größte Gesundheitsanbieter in Niederösterreich. Mit 27 Standorten werde nicht nur für eine optimale Gesundheitsversorgung, sondern auch dafür gesorgt, dass in allen Teilen Niederösterreichs in 30 Minuten ein Landesklinikum für die Bevölkerung erreichbar sei, so Landesrat Wilfing.

„Wir werden in Hinkunft alles, was medizinisch möglich ist, anbieten", so Wilfing. Dies werde in Abstimmung der einzelnen Häuser gemacht und es würden ganz bewusst Schwerpunkte gesetzt werden, sodass die Patienten „unter bester Qualität versorgt werden können". Wiener Neustadt solle ein Krebskompetenzzentrum werden. Die Onkologie werde in der Medizin immer wichtiger, daher werde am Landesklinikum Wiener Neustadt eine dritte interne Abteilung mit dem Schwerpunkt Onkologie geschaffen. Mit Ende des Jahres 2014 werde der Aufbau dieser Abteilung abgeschlossen sein. Neben St. Pölten sei Wiener Neustadt die zweite Abteilung für plastische, ästhetische Chirurgie. „Mit Dr. Michlits hat das Landesklinikum Wiener Neustadt einen äußerst kompetenten Experten für die Plastische Chirurgie gewonnen", so Wilfing. 110 Operationen habe Michlits bereits in Wiener Neustadt durchgeführt. „Wir sind überzeugt, dass mit dem Landesklinikum Wiener Neustadt ein Krebskompetenzzentrum mit internationaler Strahlkraft entstehen wird", so Wilfing.

„Wir haben in Österreich 40.000 Krebserkrankungen neu im Jahr", so der Ärztliche Direktor des Landesklinikums Wiener Neustadt Dr. Hajek. Davon werden 210 Krebsneuerkrankungen im Monat im Landesklinikum Wiener Neustadt behandelt und 13.000 onkologische Behandlungen im Jahr durchgeführt. Auf dem Weg zu einem Krebskompetenzzentrum sei die plastische, ästhetische Chirurgie eine „tragende Säule", so Hajek. „Die Chirurgie ist eine medizinische Handlung, die versucht Schäden in ihrer Funktion wiederherzustellen", so der Ärztliche Leiter.

Von der Sonderstellung der Chirurgie in Wiener Neustadt sprach der Vorstand der Abteilung Chirurgie Dr. Längle. „Wiener Neustadt spielt eine große Rolle in der Thermenregion, denn es ist neben St. Pölten das zweite Landesklinikum, das in der Chirurgie alles machen darf", so Längle. Was die Gefäßchirurgie betreffe, sei Wiener Neustadt das einzige Krankenhaus in der Region, das diese Behandlungen anbiete. Mit Dr. Michlits konnte ein Experte der Chirurgie für das Landesklinikum Wiener Neustadt gewonnen werden. „Michlits ist für das ganze Haus eine enorme Bereicherung", so der Abteilungsvorstand. Im Vordergrund stehe bei ihm die Wiederherstellung.

Dr. Michlits kann eine abwechslungsreiche berufliche Laufbahn vorweisen. Nach dem Medizinstudium an der Universität Wien und der Facharztausbildung zum Plastischen Chirurgen in Salzburg erfolgte die Habilitation zum Privatdozenten an der PMU (Paracelsus Medizinische Privatuniversität). Als weiteren Meilenstein in seiner akademischen Laufbahn absolvierte er anschließend die Zusatzausbildung zum assoziierten Professor an der Medizinischen Universität Wien. Am AKH Wien leitete er mehrere Jahre lang die Mammarekonstruktion (Brustwiederherstellung) und war darüber hinaus maßgeblich an der Behandlung von vaskulärer Malformation (Gefäßmissbildungen) beteiligt. „Chirurgie ist mehr als nur ästhetische Chirurgie. Man kann die Ästhetik nur herstellen, wenn die Funktion dahinter stimmt", so Michlits. Speziell treffe das auf Tumorpatienten zu. Das Hauptaugenmerk seiner Arbeit am Landesklinikum werde in der Unfall- und in der Tumorchirurgie liegen. „Es freut mich, diese neue Aufgabe bekommen zu haben", so Michlits.

Als zwei wesentliche Mosaiksteine des Onkologie-Clusters nannte Klubobmann Schneeberger MedAustron, wo Ende des nächsten Jahres die ersten Patienten behandelt werden könnten, sowie die plastische, ästhetische Chirurgie. Er bedankte sich für alle Maßnahmen, Leistungen und die Entwicklung, die das Landesklinikum Wiener Neustadt dadurch genommen habe. „Wir wissen, dass die Herausforderungen in diesem Haus sehr groß sind", so Schneeberger. Veränderungen seien aber notwendig - „ob im Haus, in der Region oder in der Sache selbst". „Umso wichtiger ist es, dass die Führungsebene hinter diesen Maßnahmen steht", so Schneeberger.

Nähere Informationen: Büro LR Wilfing, Florian Liehr, Telefon 02742/9005-12324, e-mail florian.liehr@noel.gv.at, oder Landesklinikum Wiener Neustadt, Barbara Fenz, Telefon 02622/9004-0, e-mail barbara.fenz@wienerneustadt.lknoe.at.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Quixtner, BA Tel: 0 27 42/90 05 -12 16 3
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image