26.05.2014 | 14:41

Broschüre und Pilotprojekt für Menschen mit Behinderung

Schwarz: Forcierung der inklusiven medizinischen Versorgung in Niederösterreich

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz stellte eine Initiative zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in der medizinischen Versorgung vor.
Landesrätin Mag. Barbara Schwarz stellte eine Initiative zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in der medizinischen Versorgung vor.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an presse@noel.gv.at.

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz informierte heute, Montag, im Rahmen einer Pressekonferenz im Landesklinikum Melk über aktuelle Schritte in der medizinischen Versorgung von Menschen mit Behinderung und stellte dabei neue Initiativen vor, die gemeinsam mit Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka initiiert wurden.

„Ab sofort wird in allen niederösterreichischen Landeskliniken und in allen Behinderteneinrichtungen ein Leitfaden zu ‚Arzt-Patienten-Gesprächen‘ angeboten. Diese kostenlose Broschüre ist in vereinfachter und leicht verständlicher Form verfasst worden und stellt für Patientinnen und Patienten aber auch für die behandelnde Ärzteschaft eine wertvolle Unterlage zur umfassenden Vorbereitung auf Behandlungstermine für Menschen mit Behinderung dar", so Schwarz. Ziel sei es,  die Untersuchungen und Behandlungen für Menschen mit Behinderung so angenehm und einfach wie möglich zu gestalten, gleichzeitig aber auch dem behandelnden Personal die notwendigen Informationen zum richtigen Umgang mit den Patienten zur Verfügung zu stellen.

Zusätzlich startet das Landesklinikum Melk ab Juli 2014 ein einjähriges Ambulanz-Pilotprojekt: „Wir werden künftig für im Krankenhaus erforderliche medizinische Abklärungen einmal pro Woche, nach Voranmeldung, eine ambulante Sprechstunde für Menschen mit intellektueller Behinderung einrichten. Dieser einjährige Ambulanzbetrieb mit dem Leistungsspektrum Chirurgie, Gynäkologie und Innere Medizin soll uns helfen, die Behandlung für Menschen mit Behinderung im Landesklinikum weiter zu optimieren und weiter zu entwickeln. Zur Begleitung der Patientinnen und Patienten steht während der gesamten ambulanten Behandlung eine geschulte Koordinationsperson zur Verfügung", informierte Schwarz. „Nach der Evaluierung des Pilotprojektes sollen die Vorbereitungen für eine mögliche Ausdehnung auf weitere Landeskliniken in Niederösterreich starten", meinte die Landesrätin abschließend. 

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, e-mail dieter.kraus@noel.gv.at.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image