19.03.2014 | 11:06

Weinherbst-Fest Jedenspeigen als TOP-Weinfest für 2014 gekürt

Bohuslav: Gäste schätzen das vielfältige Angebot und die Qualität

TOP-Weinfest des Jahres 2014 gekürt: Werner Zirnsack, Obmann des Weinbauvereins Jedenspeigen in Begleitung von Katja Fischer, Dr. Petra Bohuslav, Tourismuslandesrätin Niederösterreich und Ing. Reinhard Kridlo, Bürgermeister Jedenspeigen (v.l.n.r.)
TOP-Weinfest des Jahres 2014 gekürt: Werner Zirnsack, Obmann des Weinbauvereins Jedenspeigen in Begleitung von Katja Fischer, Dr. Petra Bohuslav, Tourismuslandesrätin Niederösterreich und Ing. Reinhard Kridlo, Bürgermeister Jedenspeigen (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Im Landhaus St. Pölten wurde gestern, Dienstag, das TOP-Weinfest des Jahres 2014 gekürt: Prämiert wurde das K & K Weinherbst-Fest am Kellerberg in Jedenspeigen, die Auszeichnung nahm der Obmann des Weinbauvereins Jedenspeigen, Werner Zirnsack entgegen. Das preisgekrönte TOP-Weinfest findet heuer am Samstag, 6. September, ab 14 Uhr am Kellerberg in Jedenspeigen statt.

Das Streben nach Top-Qualität ist in Niederösterreichs Tourismusstrategie fest verankert. Aus diesem Grund rief das Land Niederösterreich 2013 mit der erstmaligen Kür des „TOP-Weinfest des Jahres" eine weitere Qualitätsoffensive ins Leben. „Wie beliebt unsere Weinfeste sind, zeigt sich an der Entwicklung des ‚Weinherbst Niederösterreich\'", freute sich Tourismus-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav anlässlich der Auszeichnung. „Aus einer verhältnismäßig kleinen Initiative, die im Jahr 1996 mit 214 Veranstaltungen begann, hat sich Europas größtes Weinfestival mit mittlerweile mehr als 800 Weinfesten in rund 100 Tagen entwickelt. Umso wichtiger ist es, dass neben dem quantitativen Wachstum auch die Qualität mithält", sagte Bohuslav.

„K & K" heißt das Kellergassenfest in Jedenspeigen einerseits, um die historische Verbundenheit zum Haus Habsburg anzudeuten. Rudolf I. errang hier nach der zweitgrößten Ritterschlacht der Geschichte einen glanzvollen Sieg und begründete damit die Habsburger Monarchie. Zum anderen bezieht sich „K & K" auf die kulinarischen Köstlichkeiten, die in der liebevoll dekorierten Kellergasse geboten werden. Unter dem Motto „Keller & Kosten" können die Besucher beispielsweise rund 150 Weine der Weinstraße Südliches Weinviertel probieren. „Keller & Kulinarisches" bieten die heimischen Winzer mit herbstlichen regionalen Spezialitäten. Für „Kultur rund um die Keller" sorgen Musikanten und Kunstausstellungen. Ein weiteres „K" steht für die Kinder, die mit Ponyreiten und Traubenpressen ebenfalls ein volles Programm haben.

Der Kriterienkatalog der Aktion „TOP-Weinfest des Jahres" ist praxisnah mit Festveranstaltern ausgearbeitet worden und dient auch gleichzeitig als Leitfaden für die Organisation von Weinfesten. In diesem Zusammenhang konnten sich niederösterreichische Weinveranstaltungen auf freiwilliger Basis einem anonymen Test unterziehen. Jene Weinfeste, die sich testen ließen, werden in den kommenden vier Jahren von der Niederösterreich-Werbung und den Tourismusdestinationen vorrangig beworben. Wer den Test bestanden hat, nahm automatisch an der Wahl zum „TOP-Weinfest des Jahres" teil. Die Jury dazu bildete heuer ein Expertenteam, bestehend aus Johannes Schmuckenschlager, Präsident des Österreichischen Weinbauverbandes, Peter Madlberger, Geschäftsführer der Agentur Media Contacta, Mag. Willi Klinger, Geschäftsführer Österreich Wein Marketing, Matthias Hofer von der Tageszeitung KURIER und Professor Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung.

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at, bzw. Niederösterreich-Werbung, Marian Hiller, Telefon 02742/9000-19844, e-mail marian.hiller@noe.co.at, http://www.weinstrassen.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image