TOPMELDUNG
21.02.2014 | 13:35

LH Pröll: Neues Besucherzentrum für Karmel Mayerling

„Verantwortung gegenüber den nächsten Generationen"

Neues Besucherzentrum in Mayerling, im Bild von links nach rechts: Bürgermeister DI Ludwig Köck (Marktgemeinde Alland), Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Architekt DI Friedrich Pühringer, Ehrwürdige Mutter Priorin Regina (Karmel Mayerling) und Anna-Lena Fahrecker (Karmel Mayerling).
Neues Besucherzentrum in Mayerling, im Bild von links nach rechts: Bürgermeister DI Ludwig Köck (Marktgemeinde Alland), Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Architekt DI Friedrich Pühringer, Ehrwürdige Mutter Priorin Regina (Karmel Mayerling) und Anna-Lena Fahrecker (Karmel Mayerling).© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

125 Jahre nach der „Tragödie von Mayerling" wird nach den Plänen von Architekt DI Friedrich Pühringer in Mayerling ein neues Besucherzentrum mit Ausstellungsbereich, Shop und Foyer sowie einer neuen Infrastruktur wie z. B. einem neuen Parkplatz errichtet. Auch die Sanierung der Ausstellungsräume ist geplant.

„Das Land Niederösterreich wird von den rund 1,5 Millionen Euro Gesamtkosten 50 Prozent übernehmen. Die Fertigstellung ist für den Herbst dieses Jahres geplant", informierte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am heutigen Freitag im Zuge eines Pressegespräches in Mayerling.

„Seitens des Landes Niederösterreich haben wir auch die Verantwortung gegenüber den nächsten Generationen, derartige historische Orte aufrechtzuerhalten"; betonte der Landeshauptmann in seiner Stellungnahme weiters. Darüber hinaus löse man durch diese Investition auch wirtschaftliche Impulse aus, so Pröll: „Die Region Wienerwald ist touristisch eine äußerst attraktive Destination mit einem breit gefächerten Angebot. Mayerling mit seinem historischen Mythos ist eine attraktive Ergänzung für das touristische Angebot in der Region Wienerwald."

Priorin Regina vom Karmel Mayerling, der derzeit neun Schwestern und eine Kandidatin umfasst, betonte: „Wir sind verantwortlich für den Erhalt und die Sanierung dieses Gebäudes, und wir sind uns bewusst, dass wir damit einen großen Auftrag haben, denn Mayerling ist ein besonderer Ort der Geschichte Österreichs."

Auch die Marktgemeinde Alland werde sich mit einem finanziellen Beitrag beteiligen, kündigte Bürgermeister DI Ludwig Köck an: „Dieses Kulturgut ist weltweit bekannt."

Von einem „großen Herzensanliegen", diesen Ort für die nächsten Generationen zu bewahren, sprach auch Anna-Lena Fahrecker, Pressesprecherin des Karmels Mayerling. Daher sei unter dem Motto „Rettet den Karmel Mayerling" ein Spendenkonto eingerichtet worden: Konto „Karmel Mayerling", BLZ 19190, Bankhaus Schelhammer & Schattera, Konto-Nr.: 100100734.

1889 fand Kronprinz Rudolf, der einzige Sohn von Kaiser Franz Joseph I. und Sissi, mitsamt seiner erst 17-jährigen Geliebten Mary Vetsera unter niemals endgültig geklärten Umständen in Mayerling den Tod. Der Kaiser ließ noch im selben Jahr das Jagdschloss in ein Karmeliterinnenkloster umbauen

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 2
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image