20.11.2013 | 11:09

20. November ist „Tag der Kinderrechte"

Schwarz: Kinder sind eigene Rechtspersönlichkeiten

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und die NÖ Kinder- und Jugend-Anwältin Mag. Gabriele Peterschovsyk-Orange (von rechts) am „Tag der Kinderrechte“ in St. Pölten.
Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und die NÖ Kinder- und Jugend-Anwältin Mag. Gabriele Peterschovsyk-Orange (von rechts) am „Tag der Kinderrechte“ in St. Pölten.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Anlässlich des heutigen „Tages der Kinderrechte" betonte Landesrätin Mag. Barbara Schwarz heute, Mittwoch, 20. November, im Zuge einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der NÖ Kinder- und Jugend-Anwältin Mag. Gabriele Peterschovsky-Orange in St. Pölten: „Kinder sind eigene Rechtspersönlichkeiten. Sie haben ein Recht auf Schutz ihrer persönlichen Identität, ihrer Privatsphäre und vor Gewalt. Und sie haben Anspruch auf bestmögliche Erziehung."

Die Aufgabe, Kinder zu selbstständigen, kritischen und eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu machen, müsse zunächst in der Familie stattfinden, wo Grundvertrauen und Sicherheit für das weitere Leben entstehen, meinte Schwarz. In Folge müssten auch die Bildungsinstitutionen und Betreuungseinrichtungen diesen Weg weiterbegleiten.

In Bezug auf Gewalt sagte die Landesrätin: „Gewalt hat viele Formen und Gesichter - von der angeblich ‚gesunden Watsche‘ über sexuelle Gewalt bis hin zu Vernachlässigung und psychischer Gewalt." Umso wichtiger sei es, bereits die ersten Anzeichen von Gewalt in der Sprache einzudämmen, als Erwachsene mit gutem Beispiel voranzugehen und in Bildungseinrichtungen nicht auf geschlossene Systeme zu setzen, sondern darauf zu achten, dass Kinder möglichst viele Vertrauenspersonen in verschiedenen sozialen Netzen hätten. Deshalb sollte es in den Bildungseinrichtungen über die eigentlichen Lehrer hinaus auch viel mehr Personal in Form von Psychologen, Sozialarbeitern u. a. geben. „Gewalt hat im Leben von Kindern nichts verloren", so Schwarz abschließend.

Peterschovsky-Orange führte aus, im 21. Jahr ihres Bestehens bewege sich die NÖ Kinder- und Jugend-Anwaltschaft in der täglichen Arbeit noch immer auf dünnem Eis: „Kinderrechte gelten - analog den Menschenrechten - unabhängig davon, ob die Kinder brav sind oder nicht."

Am Nachmittag findet heute, Mittwoch, 20. November, ab 15 Uhr an der Donau-Universität Krems das Symposium „Kinderrechte - Wunsch und Wirklichkeit: Medien und Kinderrechte" statt. Im nächsten Jahr soll erstmals ein Kinderrechtepreis vergeben werden, der Menschen und Institutionen auszeichnet, die sich um die Kinderrechte in Niederösterreich verdient machen.

Nähere Informationen beim Büro LR Schwarz unter 02742/9005-12655, Marion Gabler-Söllner, und e-mail marion.gabler-soellner@noel.gv.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Rainer Hirschkorn Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 5
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image