14.11.2013 | 10:29

NÖ-Card auch als Weihnachtsgeschenk

Bohuslav: Freier Eintritt für 300 Ausflugsziele

Weihnachts-Edition der Niederösterreich-Card: Prof. Christoph Madl, MAS, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav (v.l.n.r.)
Weihnachts-Edition der Niederösterreich-Card: Prof. Christoph Madl, MAS, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Die Weihnachts-Edition der NÖ-Card ist vom 15. November bis 31. Dezember 2013 erhältlich. Mehr als 300 Ausflugsziele in Niederösterreich, Wien, Burgenland, Oberösterreich und der Steiermark können mit der NÖ-Card bei freiem Eintritt besucht werden, und das bereits ab 1. Jänner 2014. „Damit kann man schon die ersten Tage des neuen Jahres und die Semesterferien für viele tolle Ausflüge nützen", sagt dazu Tourismus-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav und fügt hinzu: „Die Niederösterreich-Card ist die erfolgreichste Ausflugscard Österreichs und vermutlich auch im gesamten deutschsprachigen Raum. Die Beliebtheit der blau-gelben Schatzkarte ist ungebrochen. Unser sensationeller Verkaufserfolg der letzten Saison wurde mit aktuell rund 134.000 verkauften Niederösterreich-Cards nochmals übertroffen."

Viele Museen und Ausstellungen können mit der NÖ-Card besucht werden. Zum Beispiel das Karikaturmuseum Krems oder die Oskar-Kokoschka-Dokumentation in Pöchlarn, das Landesmuseum Niederösterreich in St. Pölten und das Essl Museum in Klosterneuburg. Fußballfans können mit der NÖ-Card das Museum des FK Austria Wien und das RAPIDEUM, das Museum des SK Rapid, besuchen. Ebenso inkludiert sind faszinierende Ausflüge in die vielen Natur- und Nationalparks, Wintersporterlebnisse wie etwa im Schidorf Kirchbach oder viele Bäder.

In Wien öffnet die NÖ-Card unter anderem die Tore zur Österreichischen Nationalbibliothek, zur Spanischen Hofreitschule und zum Unteren Belvedere. In der Steiermark kann man die Mariazeller Bürgeralpe erklimmen und das Lipizzanergestüt Piber entdecken, im Burgenland lohnt sich ein Ausflug ins Schloss Esterhazy und den Reptilien Zoo, in Oberösterreich wartet das Museum Arbeitswelt auf NÖ-Card-Besitzer.

Bestellbar ist die NÖ-Card im Online-Shop unter http://www.niederoesterreich-card.at/ oder unter der Info-Hotline 01/535 05 05. Darüber hinaus wird die NÖ-Card in allen Raiffeisen-Bankstellen in Wien und Niederösterreich und in zahlreichen Trafiken in Wien und Niederösterreich verkauft. Gespart werden können bis zu 2.200 Euro an Eintrittsgeldern, die NÖ-Card kostet für Erwachsene 54 Euro und für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren 25 Euro.

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at, bzw. Niederösterreich-Werbung, Marian Hiller, Telefon 02742/9000-19844, e-mail marian.hiller@noe.co.at, http://www.niederoesterreich.at/,  http://www.niederoesterreich-card.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image