04.10.2013 | 11:31

Penz verlautbarte Niederösterreich-Ergebnis der Nationalratswahl

„Niederösterreich liegt bei Wahlbeteiligung weit über dem Bundesdurchschnitt"

Landtagspräsident Ing. Hans Penz informierte über das Ergebnis der Nationalratswahl in Niederösterreich.
Landtagspräsident Ing. Hans Penz informierte über das Ergebnis der Nationalratswahl in Niederösterreich.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an presse@noel.gv.at.

Über das Niederösterreich-Ergebnis zur Nationalratswahl informierte am heutigen Freitag, 4. Oktober, Landtagspräsident Ing. Hans Penz im Zuge eines Pressegespräches im NÖ Landhaus in St. Pölten.

„Wir haben in Niederösterreich in den 573 Gemeinden insgesamt 1.278.675 Wahlberechtigte gehabt, und es wurden insgesamt 1.036.180 Stimmen abgegeben. Dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 81,04 Prozent. Von den abgegebenen Stimmen waren 1.013.998 gültig", berichtete Penz. „Die Sozialdemokratische Partei erzielte 27,61 Prozent, die Österreichische Volkspartei 30,61 Prozent, die Freiheitliche Partei 18,8 Prozent, das BZÖ 2,66 Prozent, die Grünen 9,61 Prozent, die Liste Frank 4,74 Prozent, die NEOS 4,47 Prozent, die KPÖ 0,76 Prozent und die Liste Pirat 0,73 Prozent", führte der Landtagspräsident weiter aus. Insgesamt seien bei der Nationalratswahl in Niederösterreich 118.657 Wahlkarten ausgestellt worden, so Penz.

„Aufgrund des Wahlergebnisses wird von den 52 SPÖ Mandaten im Nationalrat die Sozialdemokratische Partei Niederösterreich zehn erhalten, von den 47 ÖVP Mandaten im Nationalrat erhält die Volkspartei Niederösterreich elf, von 40 FPÖ Mandaten erhält die Freiheitliche Partei Niederösterreich sechs Mandate im Nationalrat, von 24 Grünen Mandaten im Nationalrat erhalten die Grünen in Niederösterreich drei Mandate, von elf Frank Mandaten im Nationalrat erhält die Liste Frank in Niederösterreich ein Mandat und von neun NEOS Mandaten im Nationalrat erhalten die NEOS in Niederösterreich ein Mandat", sagte der Landtagspräsident.

„Niederösterreich liegt mit einer Wahlbeteiligung von 81 Prozent weit über dem Bundesdurchschnitt von 74,4 Prozent. Das ist auch auf das Vorzugsstimmenwahlmodell zurückzuführen, das wir bisher nur in Niederösterreich gehabt haben und nun erstmals auch bei der Nationalratswahl auf Bundesebene angewendet wurde. Insgesamt wurden bei der Nationalratswahl in Niederösterreich  385.653 Vorzugsstimmen abgegeben", meinte der Landtagspräsident.

Nähere Informationen: NÖ Landtagsdirektion, Mag. Franz Klingenbrunner, Telefon 02742/9005-13314, e-mail franz.klingenbrunner@noel.gv.at, http://www.noel.gv.at/Politik-Verwaltung/Wahlen/Bundesweite-Wahlen/Nationalratswahl2013Parteilisten.html.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image