02.10.2013 | 10:06

Sitzung des NÖ Landtages

Derzeit 78 Tagesordnungspunkte inklusive Aktueller Stunde

78 Punkte umfasst derzeit die Tagesordnung der Sitzung des NÖ Landtages morgen, Donnerstag, 3. Oktober. Sitzungsbeginn ist wie immer um 13 Uhr. Zwei weitere Punkte werden - vorausgesetzt der Beschlussfassung - noch auf die Tagesordnung gesetzt: eine Vorlage der Landesregierung betreffend Änderung des NÖ Sozialhilfegesetzes 2000 (NÖ SHG) und eine Vorlage der Landesregierung betreffend Änderung des NÖ Mindestsicherungsgesetzes.

Zunächst wird darüber abgestimmt, ob die Aktuelle Stunde zum Thema "EVN blockiert Energiefahrplan 2030 - Versorgungssicherheit gefährdet" (beantragt von den Abgeordneten Dr. Krismer-Huber, Waldhäusl u. a.) am Beginn der Sitzung durchgeführt wird.

Auf der Tagesordnung stehen zunächst 49 Vorlagen der Landesregierung betreffend NÖ Abgabenbehördenorganisationsgesetz 2009 (ABOG 2009), Änderung des NÖ Auskunftsgesetzes, Änderung des NÖ Heilvorkommen- und Kurortegesetzes 1978, Änderung des NÖ Rundfunkabgabegesetzes, Änderung des NÖ Jugendgesetzes, Änderung des NÖ Spielautomatengesetzes 2011, Änderung des NÖ Hundehaltegesetzes, Änderung des NÖ Veranstaltungsgesetzes, Änderung des NÖ Gemeindewasserleitungsgesetzes 1978, Änderung des NÖ Gemeinde-Personalvertretungsgesetzes, Änderung des NÖ Gebrauchsabgabegesetzes 1973, Änderung des NÖ Pflichtschulgesetzes, Änderung des NÖ Umweltschutzgesetzes, Änderung des NÖ Starkstromwegegesetzes, Änderung des NÖ Seuchenvorsorgeabgabegesetzes, Änderung des NÖ Sportgesetzes, Änderung des NÖ Gemeindeärztegesetzes 1977 (NÖ GÄG 1977), Änderung des NÖ Wasserleitungsanschlussgesetzes 1978, Änderung des NÖ Naturschutzgesetzes 2000 (NÖ NSchG 2000), Änderung des NÖ Nationalparkgesetzes, Änderung des NÖ Vergabe-Nachprüfungsgesetzes, Änderung des NÖ Gassicherheitsgesetzes 2002 (NÖ GSG 2002), Änderung des NÖ Datenschutzgesetzes (NÖ DSG), Änderung des NÖ Landes-Stiftungs- und Fondsgesetzes, Änderung des NÖ Forstausführungsgesetzes, Änderung des NÖ Fischereigesetzes 2001 (NÖ FischG 2001), Änderung des NÖ Umwelthaftungsgesetzes (NÖ UHG), Änderung des Güter- und Seilwege-Landesgesetzes 1973, Änderung des NÖ Gentechnik-Vorsorgegesetzes, Änderung des NÖ Bienenzuchtgesetzes, Änderung des NÖ Landschaftsabgabegesetzes 2007, Änderung des NÖ Landwirtschaftskammergesetzes, Änderung des Wald- und Weideservituten-Landesgesetzes 1980, Änderung der NÖ Landarbeiterkammer-Wahlordnung, Änderung der NÖ Landwirtschaftskammer-Wahlordnung, Änderung der NÖ Jagdausschuss-Wahlordnung, Änderung des Flurverfassungs-Landesgesetzes 1975 (FLG), Änderung des NÖ Tourismusgesetzes 2010, Änderung des NÖ Grundversorgungsgesetzes, Änderung des NÖ Feuerwehrgesetzes (NÖ FG), Änderung der NÖ Gemeinderatswahlordnung 1994, Änderung des NÖ Gemeindeverbandsgesetzes, Änderung der Dienstpragmatik der Landesbeamten 1972 (DPL 1972), Änderung des NÖ Landes-Bedienstetengesetzes (NÖ LBG), Änderung der NÖ Landtagswahlordnung 1992 (LWO), Änderung des NÖ Landesbürgerevidenzengesetzes, Änderung des NÖ Initiativ-, Einspruchs- und Volksbefragungsgesetzes (NÖ IEVG), Änderung der NÖ Gemeindebeamtendienstordnung 1976 (GBDO) (GBDO-Novelle 2013) und Änderung der NÖ Bauordnung 1996.

Einem Antrag gem. § 34 LGO 2001 mit Gesetzentwurf der Abgeordneten Ing. Rennhofer und Mag. Sidl betreffend Änderung des NÖ Raumordnungsgesetzes 1976 (NÖ ROG 1976) folgen vier Vorlagen der Landesregierung: Änderung des NÖ landwirtschaftlichen Förderungsfonds- und Siedlungsgesetzes, Änderung des NÖ Landeslehrer-Diensthoheitsgesetzes 1976, Änderung des NÖ Krankenanstaltengesetzes 1974 und Änderung des Gesetzes über den Gemeindewasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden.

Weiters gibt es einen Antrag mit Gesetzentwurf der Abgeordneten Mag. Schneeberger u. a. betreffend Änderung der NÖ Landesverfassung 1979 - NÖ LV 1979. Drei Vorlagen der Landesregierung haben die Änderung der NÖ Gemeindeordnung 1973 (NÖ GO 1973), die Änderung des NÖ Stadtrechtsorganisationsgesetzes (NÖ STROG) und die Änderung des NÖ Kanalgesetzes 1977 zum Inhalt.

Fünf Berichte des Landesrechnungshofes befassen sich mit der Förderung der NÖ Naturparke (Bericht 3/2013), der NÖ Werbung GmbH - Sportsponsoring, Nachkontrolle (Bericht 4/2013), der landwirtschaftliche Fachschule Ottenschlag, Baumaßnahmen 2009 bis 2011 (Bericht 6/2013), der landwirtschaftliche Fachschule Ottenschlag, Gebarung (Bericht 7/2013) und dem Agrarumweltprogramm ÖPUL 2007 (Reihe Niederösterreich 2013/2).

Sechs Vorlagen der Landesregierung betreffen die Änderung des NÖ Abfallwirtschaftsgesetzes 1992 (NÖ AWG 1992), die Änderung des NÖ Höhlenschutzgesetzes, die Änderung des NÖ Elektrizitätswesengesetzes 2005 (NÖ EIWG 2005) (NÖ ElWG-Novelle 2013), die Änderung des NÖ Land- und forstwirtschaftlichen Landeslehrer-Diensthoheitsgesetzes, die Änderung des NÖ Landarbeiterkammergesetzes und die Änderung des NÖ Tierzuchtgesetzes 2008 (NÖ TZG 2008).

Es folgen zwei Anträge gem. § 34 LGO 2001 mit Gesetzentwurf der Abgeordneten Dr. Michalitsch und Mag. Sidl betreffend Änderung des NÖ Landwirtschaftlichen Schulgesetzes und betreffend Änderung der NÖ Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsordnung 1991 (LFBAO 1991).

Vier Vorlagen der Landesregierung befassen sich mit der Änderung des Gesetzes zur Erhaltung der Weidewirtschaft in Niederösterreich, der Änderung der NÖ Landarbeitsordnung 1973 (NÖ LAO), der Änderung des NÖ Grundverkehrsgesetzes 2007 (NÖ GVG 2007) und der Änderung des NÖ Straßengesetzes 1999.

Komplettiert wird die Tagesordnung mit einem Antrag der Abgeordneten Königsberger, MMag. Dr. Petrovic, Mag. Hackl, Razborcan u. a. betreffend 60 Euro Top-Jugendticket - Erweiterung auf Schüler von "nicht freifahrtsberechtigten Schulen" und Studenten.

Die nächste Sitzung des Landtages von Niederösterreich findet am Donnerstag, 7. November, um 13 Uhr statt.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 2
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung