30.08.2013 | 10:38

23. Internationales „Szene Bunte Wähne" Theaterfestival

Ab 20. September unter dem Titel „Stadt der Träume"

„Stadt der Träume - Magie der Bewegung" lautet das Leitmotiv des 23. Internationalen „Szene Bunte Wähne" Theaterfestivals, das von Freitag, 20., bis Sonntag, 29. September, in den sieben niederösterreichischen Städten Horn, Langenlois, Krems, Zwettl, Pürbach, St. Pölten, Waidhofen an der Thaya und Gars am Kamp stattfindet und insgesamt 19 Produktionen, darunter drei Koproduktionen, aus Simbabwe, Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden zeigt.

Das diesjährige Motto „Stadt der Träume" bezieht sich auf die im 18. Jahrhundert zwischen Horn und Altenburg geplante utopische Stadt, die der Horner Advokat Leopold Paur 1784 in seinem Kupferstich „Stadt im Traume" festgehalten hat. Offiziell vorgestellt wird das Programm am Donnerstag, 5. September, ab 18 Uhr im Kunsthaus Horn.

Theater für junge Menschen zwischen zwei und 18 Jahren sowie alle Junggebliebenen, in dem Träume zum Leben erweckt werden, andere, neue Welten entstehen, aber auch aktuelle gesellschaftliche und politische Diskussionen angeregt werden, bieten u. a. die namensgebenden Produktion „Stadt der Träume" von De Dansers aus Utrecht, die gemeinsame Produktion „R O S E S einsam.gemeinsam" von Theater Strahl aus Berlin, De Dansers und „Szene Bunte Wähne", die sich mit dem Mut befasst, für seine Träume und Ideale zu kämpfen, die österreichisch-afrikanische Co-Produktion „Schlaf gut, süßer Mond" von Dschungel Wien und IYASA aus Simbabwe sowie „Das Buch von allen Dingen", eine preisgekrönte Vorstellung über Gewalt in der Familie des Theaters Überzwerg aus Saarbrücken.

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten unter 02982/202 02, e-mail office@sbw.at und http://www.sbw.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Rainer Hirschkorn Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 5
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung