31.01.2013 | 15:04

Neue Gymnastikhalle in der Sportwelt NÖ in St. Pölten eröffnet

Bohuslav: Top Trainingsbedingungen für Spitzen- und Breitensportler

Tobias Klingenbrunnen (AKA Fußballakademie St. Pölten), Landesrätin Petra Bohuslav, Albert Krammer (Eishockey LA Stars), Philip Knotzinger (Leistungszentrum Basketball) und Architekt DI Franz Sam bei der Eröffnung der neuen Gymnastikhalle in der Sportwelt NÖ in St. Pölten (v.l.n.r.).
Tobias Klingenbrunnen (AKA Fußballakademie St. Pölten), Landesrätin Petra Bohuslav, Albert Krammer (Eishockey LA Stars), Philip Knotzinger (Leistungszentrum Basketball) und Architekt DI Franz Sam bei der Eröffnung der neuen Gymnastikhalle in der Sportwelt NÖ in St. Pölten (v.l.n.r.).© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Nach elf Monaten Bauzeit wurde heute, Donnerstag, 31. Jänner, die neue Gymnastikhalle am Areal der Sportwelt NÖ in St. Pölten von Sport-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav eröffnet. „Mit dieser mittlerweile zehnten Ausbaustufe wird die Sportwelt Niederösterreich um eine weitere Trainingsstätte erweitert. Eine moderne Halle, die sich nicht nur überaus sportlich präsentiert, sondern auch architektonisch ein richtiger Hingucker ist", freute sich Bohuslav.

Die neue Halle mit einer Größe von 40 mal 20 Metern ist für das Training der wichtigsten Ballsportarten bestens geeignet, bietet aber auch durch den flächenelastischen Boden ein breites Feld für viele Disziplinen des Turn- und Gymnastiksports. Die Kosten belaufen sich auf 3,6 Millionen Euro. 

Hauptnutzer werden neben den Klassen des BORG und der Handelsschule auch Leistungssportler sowie die Mädchen und Burschen des Sportleistungszentrums und auch viele Vereine aus der Region sein.

Begleitet wird das Hallenangebot von einem weitläufigen Kardio-Bereich mit Kraftkammer und modernen Fitnessgeräten im Obergeschoss. Die Sportlerinnen und Sportler aus dem Sportleistungszentrum finden hier auch durch die Kooperation mit dem Trainingszentrum Weinburg eine professionelle sportwissenschaftliche Betreuung, die von der Trainingssteuerung bis zur Leistungsdiagnostik reicht. Auch ein neunköpfiges Physiotherapieteam findet hier optimale Arbeitsbedingungen.

Der Stahlbetonbau besticht vor allem durch seine besondere Architektur, für die die Architekten Irene Ott-Reinisch und Franz Sam verantwortlich zeichnen. Der moderne Kubus fügt sich gekonnt ins Ensemble der Gebäudeumgebung am Campus der Sportwelt NÖ ein. Beheizt werden die Räumlichkeiten durch die Erweiterung der Gasheizungsanlage der benachbarten Ballsporthalle.

„Die Halle hat alles, was ein modernes Trainingszentrum ausmacht. Wir freuen uns über ein neues Trainingsangebot, wie es im Spitzen- und Leistungssport immer wichtiger wird und von dem vor allem der Nachwuchs stark profitieren wird", sagte die Sport-Landesrätin abschließend.

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at, bzw. Mag. Florian Aigner, Sport.Land.Niederösterreich, Telefon 0676/812 12199, e-mail florian.aigner@noel.gv.at.  

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image