03.01.2013 | 00:18

Neuer Nächtigungsrekord im NÖ Tourismus

Bohuslav: Weiterer Anstieg um etwa 0,6 Prozent

Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, und Landesrätin Dr. Petra Bohuslav informierten heute, 3. Jänner, in St. Pölten über die jüngsten Entwicklungen im niederösterreichischen Tourismus.
Prof. Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung, und Landesrätin Dr. Petra Bohuslav informierten heute, 3. Jänner, in St. Pölten über die jüngsten Entwicklungen im niederösterreichischen Tourismus.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

In St. Pölten zog Tourismus-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav heute, Donnerstag, 3. Jänner, eine erste Bilanz über das Tourismusjahr 2012, wobei sie vor allem die Entwicklungen im Bereich Nächtigungstourismus hervorhob, wo Niederösterreich mit 6,68 Millionen Nächtigungen bereits 2011 einen Rekord aufstellen konnte und wo für 2012 eine weitere Steigerung erwartet wird. „Wir werden 2012 mit einem Plus abschließen, der Anstieg liegt schätzungsweise bei 0,6 Prozent, was etwa 37.000 Nächtigungen entspricht. Die endgültigen Zahlen könnten sogar noch etwas höher liegen", erklärte Bohuslav. Auch hinsichtlich des Ausflugstourismus hatte die Landesrätin positive Nachrichten zu vermelden: „Auch hier liegen wir sehr gut. Allein die Wienerinnen und Wiener machen in der warmen Saison 20 Millionen Ausflüge, 44 Prozent davon führen nach Niederösterreich. 240 Millionen Euro Wertschöpfung bleiben allein von der Wiener Bevölkerung in Niederösterreich." Ein Schlüsselerfolgsfaktor gerade im Zusammenhang mit dem Ausflugstourismus sei, so Bohuslav, die Niederösterreich Card. Allerdings gelinge es auch immer besser, die Ausflugstouristen via Niederösterreich Card auch zu Nächtigungstouristen zu machen. „Rund 100.000 Nächtigungen sollten durch die Niederösterreich Card erzielt worden sein", betonte Bohuslav.

Die Gründe für den Aufschwung im touristischen Bereich liegen, wie die Landesrätin ausführte, in der „klaren Tourismusstrategie, im Gesamtkonzept, und daran, dass alle an einem Strang ziehen". Eine tragende Rolle wies die Landesrätin in diesem Kontext auch speziell der blau-gelben Kulturlandschaft, der Filmförderung und dem Sportbereich zu; diese drei Segmente wirken sich laut Bohuslav äußerst positiv auf den heimischen Tourismus aus: „Es gab 2012 viele Events mit internationaler Strahlkraft, beispielsweise das Musikfestival Grafenegg oder die Starnacht in der Wachau. Über die Filmförderung kommt Niederösterreich in die Wohnzimmer der Menschen, und auch dank Sportevents gehen Bilder in die ganze Welt, über den Sport werden rund 45.000 Nächtigungen pro Jahr erzielt." Aufgrund der Erfolge soll diese Strategie - bzw. das Setzen auf Wein, Kultur und Kulinarik oder auch auf den Bergtourismus - auch in Zukunft fortgesetzt werden.

Im Rahmen der Pressekonferenz ging die Landesrätin auch auf den aktuellen Wintertourismus ein und berichtete von einer Steigerung von - je nach Region - 10 bis 35 Prozent an Nettoumsätzen bzw. an Tageseintritten gegenüber 2011. Auch die Winter Card werde sehr gut angenommen, bislang habe man etwa 2.200 Stück verkauft. „Die Wintersportsaison ist in Niederösterreich sehr positiv, Weihnachten war sehr gut gebucht", so Bohuslav.

Im Ausblick auf die nähere Zukunft erinnerte die Tourismus-Landesrätin an die Ferienmesse, die nächste Woche in Wien abgehalten wird, sowie an die Landesausstellung 2013, die ebenfalls einen Schwerpunkt des Tourismusjahres 2013 darstellen werde. „Als Tourismus- und Sport-Landesrätin schaue ich positiv in das Jahr 2013", so Bohuslav abschließend.

Die Zahl der Nächtigungen in Niederösterreich konnte im zurückliegenden Jahrzehnt bzw. von 2001 bis 2011 um 18,4 Prozent respektive um 1.041 Millionen gesteigert werden. Die Nächtigungsgäste Niederösterreichs kommen zu etwa 69 Prozent aus dem Inland, rund 14 Prozent kommen aus Deutschland, weitere wichtige Märkte sind hier Ungarn, Tschechien oder auch die Slowakei. Als Top-Destinationen zählen in diesem Kontext der Donauraum, der Wienerwald, das Waldviertel, die Wiener Alpen, das Most- und das Weinviertel.

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at bzw. Niederösterreich-Werbung, Marian Hiller, Telefon 02742/9005-19844, e-mail marian.hiller@noe.co.at

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Manuela Eichinger-Hesch Tel: 0 27 42/90 05 - 12 15 6
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image