09.11.2012 | 13:38

Clusterland Award 2013 gestartet

Bohuslav: Erfolgreichste Netzwerker des Landes werden gesucht

ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki, Mag. Reinhard Karl, Vorstandsdirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, Wirtschafts-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav und DI Helmut Schwarzl, Geschäftsführer Geberit, (v.l.n.r) präsentierten den Clusterland Award im Palais Niederösterreich in Wien.
ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki, Mag. Reinhard Karl, Vorstandsdirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, Wirtschafts-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav und DI Helmut Schwarzl, Geschäftsführer Geberit, (v.l.n.r) präsentierten den Clusterland Award im Palais Niederösterreich in Wien.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Heute, Freitag, 9. November, gaben Wirtschafts-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav und Mag. Reinhard Karl, Vorstandsdirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, bei einer Pressekonferenz im Palais Niederösterreich in Wien den Startschuss zum Clusterland Award 2013. Der Clusterland Award ist eine niederösterreichische Auszeichnung für erfolgreiche Wirtschaftskooperationen und überbetriebliche Zusammenarbeit, sowohl zwischen den Betrieben als auch zwischen Wirtschaft und Forschung. „Wir suchen die innovativsten Projektideen, die erfolgreichsten Kooperationsprojekte und die besten Netzwerker des Landes, denn Innovation entsteht durch Kooperation", so Bohuslav und Karl.

„Das Land Niederösterreich unterstützt gezielt die Bildung von strategischen Allianzen", erläuterte Bohuslav das Engagement des Landes. „Das Thema Kooperation wurde daher auch in unserer Wirtschaftsstrategie Niederösterreich 2015 als wesentliche Stoßrichtung definiert. Dabei geht es darum, den Vernetzungsgrad und die Qualität überbetrieblicher Zusammenarbeit zu steigern. Genau diese Kooperationen sind es auch, die beim Clusterland Award ausgezeichnet werden."

Auch für Mag. Reinhard Karl sind Unternehmenskooperationen ein entscheidender Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg: „Der renommierte Wirtschaftswissenschafter Michael Porter beschreibt Netzwerke als umso wichtiger, je komplexer und dynamischer sich die Weltwirtschaft entwickelt und je mehr sie auf Wissen basiert. Bestehendes Know-how muss vernetzt werden, um Innovationen und neue wirtschaftliche Impulse hervorzubringen. In diesem Sinne wollen wir mit dem Clusterland Award Unternehmer dazu ermutigen, gemeinsam initiativ zu werden."

Betriebe, die am Clusterland Award Interesse haben, finden bei den ecoplus Clustern Niederösterreich die richtigen Ansprechpartner. ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki: „Die Einreichungen zum Clusterland Award beweisen jedes Mal aufs Neue, dass unsere Betriebe zur internationalen Spitze gehören. Bei unseren Clustern finden Betriebe, die ihr Projekt einreichen wollen, die notwendige Unterstützung."

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, herausragende Ideen und Projekte zu den Themenfeldern nachhaltiges Bauen und Wohnen, Kunststoff, Metall, Mechatronik, Lebensmittel, Logistik und Elektromobilität auszuzeichnen und der Öffentlichkeit zu präsentieren. Vergeben wird der Clusterland Award in den Kategorien „Die beste Kooperationsidee", „Das erfolgreichste Kooperationsprojekt" und „Das beste Kooperationsprojekt zwischen Unternehmen und F&E-Einrichtungen". Eine Kooperation muss aus mindestens drei Partnern bestehen. Jedes Siegerprojekt erhält ein Preisgeld in der Höhe von 3.000 Euro und wird öffentlichkeitswirksam vermarktet. Die Einreichfrist endet am 1. März 2013. Die Ausschreibung sowie die Einreichungsunterlagen stehen unter http://www.ecopolus.at/ als Download zur Verfügung.

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Mag. Lukas Reutterer, Telefon 02742/9005-12026, e-mail lukas.reutterer@noel.gv.at, bzw. ecoplus, Michaela Schmid, Telefon 02742/9000-19660, e-mail m.schmid@ecoplus.at.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image