11.06.2012 | 09:32

LH Pröll beim Volksmusikfestival "aufhOHRchen" in Mank

"Nur jemand, der tiefe Wurzeln hat, kann weltoffen nach vorne gehen"

Landesdirektor Norbert Gollinger, Dorli Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll mit Gattin Sissi Pröll, Edgar Niemeczek, Geschäftsführer der Volkskultur Niederösterreich und Bürgermeister DI Martin Leonhardsberger (v.l.n.r.)
Landesdirektor Norbert Gollinger, Dorli Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll mit Gattin Sissi Pröll, Edgar Niemeczek, Geschäftsführer der Volkskultur Niederösterreich und Bürgermeister DI Martin Leonhardsberger (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Fast 8.000 Gäste und 1.800 Mitwirkende bei mehr als 30 Veranstaltungen zählt das Niederösterreichische Volksmusikfestival "aufhOHRchen", das dieses Jahr zum 20. Mal stattfindet und heuer in der Stadtgemeinde Mank (Bezirk Melk) über die Bühne geht. Nach dem Startschuss am Donnerstag wurde noch bis Sonntag, 10. Juni, in der gesamten Stadt gesungen, gespielt, getanzt und musiziert. Gleichzeitig wurde im Rahmen von "aufhOHRchen" die Feier zur 25-jährigen Stadterhebung abgehalten.

"Volkskultur ist in Niederösterreich ein tragfähiges Fundament geworden, weil sie die Wurzeln unserer Heimat widerspiegelt und eine große Breite gewonnen hat", sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll beim Radio-Frühschoppen im Stadtsaal Mank. "Wir sind durch die Volkskultur tief verwurzelt, und nur jemand der tiefe Wurzeln hat kann weltoffen nach vorne gehen, was Voraussetzung für kulturelle Vielfalt und Abwechslungsreichtum ist", so Pröll. In den vergangenen zwei Jahrzehnten seien rund 2.000 Volksmusikgruppen im Rahmen von "aufhOHRchen" unterwegs gewesen, das Volksmusikfestival habe bisher rund 250.000 Besucherinnen und Besucher gezählt, führte der Landeshauptmann weiter aus. "Dadurch ist sicherlich auch eine Hemmschwelle zur Kultur durchbrochen worden", sagte Pröll.

Zur Volkskultur als wirtschaftlicher Faktor meinte Pröll: "Niederösterreich hat in den letzten Jahren aufgrund der abwechslungsreichen Kulturszenerie ungefähr 12.000 Arbeitsplätze absichern können." Dort, wo sich kulturell viel bewege, dort könne sich auch ein Tourismus entwickeln. "Der Kulturtourismus hat gerade in einem Bundesland wie Niederösterreich eine große Chance", betonte Pröll. Darüber hinaus habe die Kultur auch die Aufgabe einen Wohlfühlfaktor in ein Land zu bringen. "Bei den vielen Versuchen und Ansinnen, dass sich internationale Konzerne in Niederösterreich ansiedeln wollen, spielen Lebensqualität, Wohlfühlfaktor und Kultur eine wichtige Rolle", meinte der Landeshauptmann. Laut einer aktuellen Umfrage würden 98 Prozent der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher sagen, "wir sind ein Kulturland und wir sind froh, dass es in Niederösterreich eine derartig abwechslungsreiche Kultur gibt", meinte Pröll abschließend.

Nähere Informationen: http://www.aufhohrchen.at/.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image