23.05.2012 | 15:55

50 Jahre Industriezentrum NÖ-Süd

LH Pröll: Wirtschaft ist zentraler Punkt für die Entwicklung eines Landes

50 Jahre Wirtschaftspark Industriezentrum NÖ-Süd mit Mag. Klaus Schneeberger, Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsagentur ecoplus, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Mag. Helmut Miernicki, Geschäftsführer von ecoplus (v.l.n.r.)
50 Jahre Wirtschaftspark Industriezentrum NÖ-Süd mit Mag. Klaus Schneeberger, Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsagentur ecoplus, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Mag. Helmut Miernicki, Geschäftsführer von ecoplus (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Europas ältester Wirtschaftspark, das Industriezentrum NÖ-Süd, feierte heute mit einem umfangreichen Programm sein 50-jähriges Bestehen. Derzeit sind hier auf einer Fläche von 280 Hektar rund 320 Unternehmen angesiedelt, die fast 10.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen. Betrieben wird der im Jahr 1962 gegründete Wirtschaftspark von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich.

Stabilität sei für einen Wirtschaftsstandort sehr wichtig, so Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Gespräch mit Moderatorin Mag. Nadja Mader-Müller. Zur zukünftigen Entwicklung Niederösterreichs meinte der Landeshauptmann: „Es gibt eine Vielzahl von Beispielen, wo sich Unternehmen bei Betriebsansiedlungen für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich entscheiden." Dies sei unter anderem auf die schlanke Verwaltung, die rasche Abwicklung der Verfahren und die attraktive Infrastruktur zurückzuführen. „Dieser gemeinsame Geist und das genaue Wissen, dass die Wirtschaft der zentrale Punkt für die Entwicklung einer Landes ist, ermöglicht es für Niederösterreich auf internationaler Ebene ein noch höheres Ranking zu erreichen", meinte Pröll. Die Perspektive in Wissenschaft und Forschung habe Niederösterreich internationales Ansehen und ein internationales Profil gebracht. „Diese Internationalität muss noch weiter entwickelt werden", sagte der Landeshauptmann abschließend. 

„ecoplus hat primär mit der Entwicklung von Betriebsgebieten begonnen", erinnerte Mag. Klaus Schneeberger, Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsagentur ecoplus. „Mit der Bildung von Clustern sowie der Technologiezentren bzw. Technopolen in Krems, Tulln, Wiener Neustadt und Wieselburg sind auch die Forschung und Entwicklung forciert worden."

Mag. Helmut Miernicki, Geschäftsführer von ecoplus, sagte: „Wir bieten mit Wirtschaftsparks und Betriebsansiedlungen, Gründerservice und Cluster wichtige Dienstleistungen an."   

Weitere Informationen: Wirtschaftsagentur ecoplus, Mag. Gregor Lohfink, Telefon 02742/9000-19616, e-mail g.lohfink@ecoplus.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image