16.04.2012 | 11:19

Schiele-Ausstellung in Neulengbach eröffnet

Penz: Ein kulturelles Top-Ereignis in Niederösterreich

Dem Leben und Wirken von Egon Schiele in Neulengbach (Bezirk St. Pölten) ist die Ausstellung „Egon Schiele - eine Affäre?" gewidmet, die am Freitag, 13. April, von Landtagspräsident Hans Penz eröffnet wurde. Zu sehen sind unter anderem zahlreiche Originalwerke Schieles, die während seiner Neulengbacher Zeit entstanden sind. In den rund acht Monaten in Neulengbach schuf der „Jahrhundertkünstler", wie ihn Ausstellungskurator Carl Aigner, Direktor des NÖ Landesmuseums, bezeichnete, rund vierzig Arbeiten, darunter einige herausragende Meisterwerke. Allein während seiner Inhaftierung waren es 13 Werke mit Bleistift, Aquarell und Gouache.

Am 13. April 1912, genau vor 100 Jahren, wurde Schiele in Neulengbach wegen Verbreitung unsittlicher Werke inhaftiert und verurteilt. 24 Tage verbrachte der in Tulln geborene Schiele in einer Zelle im Alten Gerichtsgebäude im Stadtzentrum, wo die Schau bis 9. September 2012 zu sehen ist.

Für Landtagspräsident Penz ist die Inhaftierung Schieles auch ein Lehrstück zum Thema Umgang mit Kunst und Künstlern zur damaligen Zeit. „Es wäre aber zu einfach, den Stab über jene zu brechen, die aus dem Verständnis ihrer Zeit heraus den Künstler verfolgten und ins Gefängnis steckten." Man sollte vielmehr daraus lernen, Toleranz zu üben gegenüber Werken zeitgenössischer Kunst und gegenüber kreativen Mitmenschen, „die ihrer Zeit oft weit voraus sind", so Penz.

Im Stadtkeller werden die „Affäre" Schieles selbst sowie das damalige Leben und die Geschichte Neulengbachs ausführlich skizziert. Der im Maßstab 1 : 1 nachgebaute Grundriss seiner Neulengbacher Wohnung vermittelt den Besuchern zudem hautnah, in welch beengten Wohnverhältnissen der Künstler mit Wally Neuzil, seiner damaligen Lebensgefährtin, arbeitete und lebte. Auch die Originalgefängniszelle ist hier zu sehen. Egon Schiele wurde nur 28 Jahre alt, er starb im Oktober 1918.

Die Ausstellungseröffnung ist der Auftakt für zahlreiche weitere Veranstaltungen in der Region, die dazu einladen, den Künstler und seine Zeit kennenzulernen. 

Weitere Informationen dazu: http://www.schiele-wienerwald.at/

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung