Seitenbereiche:

Hauptmenü:

Top menü


Förderschwerpunkt "e-mobil in niederösterreich"

Elektro-Kraftwagen-Förderung für Gemeinden und Vereine

Ziel ist es, durch die Förderung des Ankaufes von neuen Elektrofahrzeugen sowie der Umrüstung von Fahrzeugen auf Elektro-Antrieb die Marktentwicklung der Elektromobilität in Niederösterreich zu forcieren. Durch zusätzliche Anreize für die Nutzung von Car-Sharing Modellen soll ein Beitrag zur klimafreundlichen Veränderung des Mobilitätsverhaltens in Niederösterreich geleistet werden.


1) Fördergegenstand:

  • Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb (BEV Battery-Electric-Vehicle): Ankauf/Umrüstung sowie das Leasing von zweispurigen, für den Straßenverkehr in Österreich zugelassenen Fahrzeugen mit reinem Elektroantrieb (BEV) der Fahrzeugklassen M (Kraftwagen zur Personenbeförderung mit mindestens vier Rädern) sowie N1 (Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3.500 kg).
  • Elektro-Fahrzeuge mit Reichweitenverlängerung (Plug-in-Hybrid, Range Extender): Ankauf/Umrüstung sowie das Leasing von zweispurigen, für den Straßenverkehr in Österreich zugelassenen Elektrofahrzeugen mit Reichweitenverlängerung der Klassen M und N1 deren maximale CO2-Emission 70 g/km nicht überschreiten.
  • Mögliche Zusatzförderung für Car Sharing Bordcomputer oder Ankauf einer Ladestation

2) FörderwerberInnen können:

  • Gemeinden und Gemeindeverbände
  • Gemeinnützige Vereine
  • konfessionelle Einrichtungen und
  • Betriebe die zu mehr als 50 % im Eigentum der Gemeinde stehen

sein, die ihren Sitz in Niederösterreich haben und ein der Richtlinie entsprechendes Fahrzeug angekauft, geleast bzw. umgerüstet und in Niederösterreich behördlich zugelassen haben und dafür bereits ein Auszahlungsschreiben der Kommunalkredit KPC erhalten haben.

3) Förderhöhe:



4) Gültigkeit:

Die „Elektro-Kraftwagen-Förderung für Gemeinden und Vereine tritt mit 1.1.2016 in Kraft und tritt spätestens am 31.12.2017 wieder außer Kraft. Die Gültigkeit der Förderung ist unabhängig vom Datum beschränkt auf 150 Förderfälle.

5) Wichtige Hinweise zur Antragstellung:  

  • Voraussetzung für die Förderung ist, dass bereits eine Förderung von klima:aktiv bewilligt wurde und ein entsprechendes Auszahlungsschreiben der KPC vorliegt.

  • Gefördert werden Neufahrzeuge und Vorführfahrzeuge bzw. Tageszulassungen. Hierbei darf die erstmalige behördliche Zulassung des Fahrzeugs in Österreich maximal 18 Monate zurückliegen.

  • Der Antrag auf Förderung für mehrspurige Elektrofahrzeuge kann bis zu 18 Monate nach erstmaliger behördlicher Zulassung des Fahrzeuges in Österreich, jedoch spätestens am 31.12.2017 eingereicht werden.

  • Voraussetzung für die Förderung ist, dass das Fahrzeug mit den durch die Förderstelle zur Verfügung gestellten „e-mobil in NÖ" Aufkleber permanent beklebt wird.

  • Für alle weiteren Details zur Förderung, dürfen wir auf die am Ende der Seite als Download verfügbare Richtlinie verweisen. Bitte beachten Sie die zugehörigen Bedingungen dieser Förderung.

  • Bitte benutzen Sie anbei den Link zu dem für Sie einfachen und bequemen Online-Antrag zur Fördereinreichung.


Ihre Meinung ist uns wichtig

Weiterführende Informationen

Ihre Kontaktstelle des Landes für Klima- und Energiefragen

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft
E-Mail: post.ru3-ek@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-14790, Fax: 02742/9005-14940

3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 16

Lageplan, Adressen aller Dienststellen


|

Footer


Letzte Änderung dieser Seite: 13.05.2016

Nö Landkarte Amstetten Baden Bruck a. d. Leitha Gmünd Gänserndorf Hollabrunn Horn Korneuburg Krems Lilienfeld Melk Mistelbach Mödling Neunkirchen Scheibbs St. Pölten Tulln Waidhofen a. d. Thaya Wiener Neustadt Wien Umgebung Zwettl

Detailbereichsmenü und Zusatzinformationen aus dem Bereich Klima

> > > > > >
Klima