Seitenbereiche:

Hauptmenü:

Top menü


Zusammenarbeit von kleinen Wirtschaftsteilnehmern – Arbeitsabläufe, gemeinsame Nutzung von Anlagen und Ressourcen und Tourismusdienstleistungen (16.3.1)





Förderungsziele

  1. Stärkung der Zusammenarbeit kleiner Wirtschaftsteilnehmer durch die gemeinsame Nutzung von natürlichen regionalen Ressourcen und gemeinsamen Anlagen sowie die gemeinsame Organisation von Arbeitsabläufen.
  2. Stärkung der Zusammenarbeit kleiner Wirtschaftsteilnehmer durch die gemeinsame Nutzung des kulturellen Erbes des ländlichen Raums für touristische Zwecke und kulinarische Initiativen.




Förderungsgegenstände

  • Aufbau und Entwicklung der Zusammenarbeit kleiner Wirtschaftsteilnehmer bei der Organisation von gemeinsamen Arbeitsabläufen und der gemeinsamen Nutzung von Anlagen sowie Ressourcen.
  • Zusammenarbeit von Akteuren im Bereich des ländlichen Tourismus.
  • Entwicklung- und Vermarktung von Tourismusdienstleistungen, insbesondere kulinarischer Initiativen, mit Bezug zum ländlichen Tourismus.

Weitere Informationen bezüglich den Förderungsvoraussetzungen der Vorhabensart 16.3.1 sind der Sonderrichtlinie des BMLFUW zur Umsetzung von Projektmaßnahmen im Rahmen des Österreichischen Programms für Ländliche Entwicklung 2014-2020 - "LE-Projektförderungen" zu entnehmen.





Allgemeine Informationen zum Aufruf zur Einreichung

Förderungsanträge können bei der bewilligenden Stelle (Abteilung Landwirtschaftsförderung, LF3) erst dann eingereicht werden, nachdem die Bewilligende Stelle eine Aufforderung zur Einreichung von Förderungsanträgen für die Vorhabensart 16.3.1 kundgemacht hat.

Dieser Aufruf (Call) ist frühestens im Herbst 2016 geplant. Dabei werden auch nähere Details über die ausgeschriebenen Förderungsgegenstände bekanntgegeben.





Auswahlverfahren und Auswahlkriterien zur Vorhabensart 16.3.1

Die Vorhaben werden in einem Auswahlverfahren anhand eines bundesweit einheitlichen Bewertungsschemas qualitativ und quantitativ bewertet und ausgewählt. Um für eine Förderung in Betracht zu kommen, muss zumindest die Mindestpunkteanzahl des Bewertungsschemas erreicht werden.

Die Beschreibung der Auswahlkriterien sind hier zu entnehmen, bzw. siehe auch Downloads.

Hinweis:

Mit dem Auswahlverfahren soll sichergestellt werden, dass eine bessere und zielgerichtetere Nutzung der budgetierten Finanzmittel und die Mittelverfügbarkeit bis zum Periodenende gewährleistet ist.




Zum Antrag

Weiterführende Informationen

Publikationen

Publikationen zum gewählten Thema finden Sie hier.

Ihre Kontaktstelle des Landes für Zusammenarbeit von kleinen Wirtschaftsteilnehmern – Arbeitsabläufe, gemeinsame Nutzung von Anlagen und Ressourcen und Tourismusdienstleistungen (16.3.1)

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung LF3
Dipl.Ing. Gottfried Angerler E-Mail: post.lf3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12990, Fax: 02742/9005-13535

3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 12

Lageplan, Adressen aller Dienststellen


|

Footer


Letzte Änderung dieser Seite: 19.09.2016

Nö Landkarte Amstetten Baden Bruck a. d. Leitha Gmünd Gänserndorf Hollabrunn Horn Korneuburg Krems Lilienfeld Melk Mistelbach Mödling Neunkirchen Scheibbs St. Pölten Tulln Waidhofen a. d. Thaya Wiener Neustadt Zwettl

Detailbereichsmenü und Zusatzinformationen aus dem Bereich Ländliche Entwicklung

> > > > > >
Ländliche Entwicklung