Seitenbereiche:

Hauptmenü:

Top menü

Häufig gestellte Fragen (FAQ's)

zum Heizkostenzuschuss


Wie hoch ist der Heizkostenzuschuss pro Haushalt?

Die Höhe des NÖ Heizkostenzuschusses beträgt für die Heizperiode 2016/2017 pro Haushalt einmalig € 120,--




Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten?

Als Einkommensgrenzen (brutto) gelten die aktuellen Richtsätze für die Ausgleichszulage nach dem ASVG. Diese betragen für

  • Alleinstehende: € 882,78
  • Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.323,58
  • Erhöhung der Grenze für jedes Kind um: € 136,21 
  • Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen um: € 440,80

Da BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld und von AMS-Leistungen (Arbeitslosengeld und Notstandshilfe) pro Jahr statt 14 nur 12 Bezüge erhalten, gelten für diesen Personenkreis im Sinne der Gleichbehandlung die folgenden Richtsätze:

  • Alleinstehende: € 1.029,33
  • Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.543,29
  • Erhöhung der Grenze für jedes Kind um: € 158,80
  • Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen um: € 513,95



Wo und bis wann ist eine Antragstellung möglich?

Die Antragstellung ist bis zum 30. März 2017 beim Gemeindeamt des Hauptwohnsitzes möglich. Die Richtlinien und Antragsformulare sind bei den Gemeindeämtern und unter http://www.noe.gv.at/hkz erhältlich.





Weiterführende Informationen

Ihre Kontaktstelle des Landes für Heizkostenzuschuss

Amt der NÖ Landesregierung
Abt. Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung
Bürgerservice - Hotline, E-Mail: post.f3heizkosten@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-9005, Fax:

3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 9

Lageplan, Adressen aller Dienststellen

|

Footer


Letzte Änderung dieser Seite: 18.10.2016

Nö Landkarte Amstetten Baden Bruck a. d. Leitha Gmünd Gänserndorf Hollabrunn Horn Korneuburg Krems Lilienfeld Melk Mistelbach Mödling Neunkirchen Scheibbs St. Pölten Tulln Waidhofen a. d. Thaya Wiener Neustadt Wien Umgebung Zwettl

Detailbereichsmenü und Zusatzinformationen aus dem Bereich SeniorInnen

> > > > > >
SeniorInnen