Seitenbereiche:

Hauptmenü:

Top menü


2011: Gender Budgeting Abschlussveranstaltung

Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz

Gender Budgeting in sechs Schritten - erfolgreicher Abschluss des Projekts Gender Fokus

Niederösterreich, Südböhmen und Vysočina präsentierten am 8. Juni 2011 in St. Pölten die Projekt-Ergebnisse.

Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz (NÖ), Kreisrat Ing. Jaromir Slíva (Südböhmen) und Kreisrat Ing.Bc Martin Hyský (Vysočina) betonten den Profit - sowohl aus der transnationalen Zusammenarbeit und Vernetzung, der Arbeit in den Pilotgemeinden und der Methode Gender Budgeting an sich.

„Was zahlt eine Gemeinde für einen Mann, was für eine Frau? Und fördert das die Geschlechtergerechtigkeit oder nicht?", brachte Landesrätin Mag.a Barbara Schwarz die Strategie Gender Budgeting auf einen einfachen Nenner: „Dabei geht es nicht nur um Geschlechtergerechtigkeit, sondern auch um Effektivität und Effizienz eines Gemeindehaushaltes. Um effizient sparen zu können, ist eine genaue Kenntnis über die geschlechterspezifischen Auswirkungen der Gemeindeausgaben notwendig. Einfach ausgedrückt: Wer weiß, was er oder sie für wen bezahlt, kann leichter sparen - ohne auf Umwegen draufzuzahlen."

„In Tschechien ist das Thema Gender Budgeting noch relatives Neuland. Zum Projektstart von Gender Fokus haben wir im Kreis Vysočina noch nicht viel darüber gewusst", ging Kreisrat Ing. Bc Martin Hyský aus Vysočina zu den Anfängen zurück: „Viele weitere Gemeinden aus Tschechien und Österreich werden von den Erfahrungen aus Gender Fokus profitieren können. Doch auch der unmittelbare Nutzen war in den Pilotgemeinden und der Kreisverwaltung zu spüren. "

„Die Vorgaben der Europäischen Union werden auch in Tschechien in Zukunft dazu führen, dass Regelungen zu Gender Budgeting erfolgen werden. Dann haben wir als Projektpartner von Gender Fokus einen klaren Wissensvorsprung", führte Kreisrat Ing. Jaromir Slíva aus Südböhmen aus. „Darüber hinaus haben die Pilotgemeinden viel aus dieser Betrachtungsweise des Budgets profitieren können. In Gender Fokus wurde ein guter Ansatz entwickelt, wie öffentlichen Finanzmittel die Gleichstellung fördern können. Sachkenntnis schafft bei ihrer richtigen Anwendung gute Voraussetzungen zur Erreichung der Gleichstellung von Frauen und Männern."

Projektleiterin Mag.a Susanne Karner präsentierte unter dem Motto „Strukturen - Menschen - Themen" die Netzwerke und Vernetzungen im Projekt Gender Fokus.
Der erfolgreiche Aufbau vernetzter Strukturen zeigte sich auch bei der Präsentation des NÖ Leitfadens geschlechtergerechtes  Budgetieren: VertreterInnen der LAK, der Pilotgemeinden und die GB-ExpertInnen berichteten zu Erfahrungen, Erkenntnissen und Ereignissen aus der Projektlaufzeit.

Das Projektteam aus Vysočina präsentierte auch die Vernetzung des Themas Gender Budgeting mit einer Datenbank-Lösung. Von seiten beider tschechischer ProjektpartnerInnen waren zahlreiche VertreterInnen aus Gemeinden nach St. Pölten angereist, die an den Präsentationen teilnahmen.
„Gender Budgeting - ein Weg in sechs Schritten" war der Titel und das Motto der Veranstaltung. Diesen Weg waren die ProjektpartnerInnen gemeinsam gegangen, dieser Weg spiegelt sich auch in den Leitfäden, die die Ergebnisse von Gender Fokus weitertransportieren, wider.

Die Leitfäden sind als Download
http://www.noel.gv.at/bilder/d58/GenderFokusLeitfaden1.pdf und

http://www.noel.gv.at/bilder/d58/LeitfadengeschlechtergerechtesBudgetieren.pdf

abrufbar oder können bei den jeweiligen Ansprechpersonen bestellt werden:

NÖ: +43 (0) 2742 - 9005 - 12989, post.f3frauenreferat@noel.gv.at

Südböhmen: + 420 386 720 364  machat@kraj-jihcesky.cz
Vysočina: +420 564 602 384, +420 564 602 532, Jaros.J@kr-vysocina.cz, Lemperova.s@kr-vysocina.cz


Weiterführende Informationen

Publikationen

Publikationen zum gewählten Thema finden Sie hier.

Ihre Kontaktstelle des Landes für Rückblicke - Frauenreferat

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung - F3
Magriet Göbhart E-Mail: frauenreferat@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12989, Fax: 02742/9005-13585

3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 9

Lageplan, Adressen aller Dienststellen

|

Footer


Letzte Änderung dieser Seite: 12.01.2012

Nö Landkarte Amstetten Baden Bruck a. d. Leitha Gmünd Gänserndorf Hollabrunn Horn Korneuburg Krems Lilienfeld Melk Mistelbach Mödling Neunkirchen Scheibbs St. Pölten Tulln Waidhofen a. d. Thaya Wiener Neustadt Wien Umgebung Zwettl

Detailbereichsmenü und Zusatzinformationen aus dem Bereich Frauen

> > > > > >
Frauen