Logo der Nieder—sterreichischen Landesregierung
www.noe.gv.at
Home » Bauen & Wohnen / Sanieren / Renovieren » Förderung Energieeinsparung » Förderung für Energieeinsparung durch Dämmung der obersten Geschoßdecke und Heizkesseltausch

Wohnbauförderung Energieeinsparung für
Dämmung der obersten Geschoßdecke und
Heizkesseltausch


Das Land Niederösterreich unterstützt mit dem NÖ Wohnbaumodell bei der Finanzierung der eigenen vier Wände. Aber nicht nur der Neubau, auch die Sanierung bestehender Gebäude ist ein sehr wichtiges Thema. Mit der NÖ Wohnbauförderung ist es jetzt noch leichter Geld und Energie zu sparen, denn für die Dämmung der obersten Geschoßdecke und den Heizkesseltausch können Sie nun einen Direktzuschuss erhalten.

Diese Maßnahmen werden bei fertiggestellten Ein- oder Zweifamilienhäusern bzw. bei fertiggestellten Reihenhäusern gefördert.





Broschüre Energieeinsparung

Cover Broschüre Wohnbauförderung Energieeinsparung
Amt der NÖ Landesregierung
Sie erfahren in der Broschüre alles zum Thema Wohnbauförderung Energieeinsparung für Dämmung der obersten Geschoßdecke und Heizkesseltausch.

Broschüre Wohnbauförderung ENERGIEEINSPARUNG (PDF-Datei, 1038kb)

Zum Online-Antrag "Dämmung der obersten Geschoßdecke"
Zum Online-Antrag "Heizkesseltausch"


Dämmung der obersten Geschoßdecke

Was wird gefördert?

Die Dämmung der obersten Geschoßdecke wird gefördert, wenn der Mindestdämmwert nach dem Einbau der Dämmung U ≤ 0,17 W/m².K beträgt.

U-Wert-Rechner zur Berechnung des U-Werts der obersten Geschoßdecke.

Wie wird gefördert?

Für die Dämmung der obersten Geschoßdecke eines Ein- oder Zweifamilienhauses bzw. eines Reihenhauses kann ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 20% gewährt werden, jedoch maximal € 1.000,-.

Wer kann ansuchen?

Einen Antrag um Förderung können natürliche Personen - wie EigentümerInnen, MiteigentümerInnen, Bauberechtigte und MieterInnen - stellen.

^nach oben



Heizkesseltausch

Was wird gefördert?

Der Ersatz eines bestehenden Öl- oder Gaskessels bzw. einer Gastherme durch Heizungsanlagen auf der Basis erneuerbarer Energie; das sind  

^nach oben


Umweltzeichen und ehpa

Wie wird gefördert?

Für den Ersatz eines Öl- oder Gaskessels bzw. einer Gastherme durch Heizungsanlagen auf der Basis erneuerbarer Energie bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. einem Reihenhaus kann ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 20% gewährt werden, jedoch maximal € 3.000,-.

Wer kann ansuchen?

Einen Antrag um Förderung können natürliche Personen - wie EigentümerInnen, MiteigentümerInnen, Bauberechtigte und MieterInnen - stellen.



Weiterführende Informationen

Ihre Kontaktstelle des Landes für die Förderung bei Energieeinsparung

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Wohnungsförderung
E-Mail: post.f2auskunft@noel.gv.at
Tel: 02742/22133, Fax: 02742/9005 - 15800

3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 7a

Lageplan, Adressen aller Dienststellen